Lesezeit: 5 Minuten
Aktualität: 26.03.2024

Du willst endlich besser bei Google gefunden werden? So geht’s:


۞ Du bist selbstständig oder Unternehmerin mit einem klaren Ziel vor Augen?
۞ Du wünschst dir, dass dein Business online durchstartet und von potenziellen Kund:innen bemerkt wird?
۞ Du willst mit deiner Website bei Google gefunden werden?

Wunderbar! Dann ist es für dich ja gar keine Option, in den schier endlosen Weiten des Internets unterzugehen, stimmt’s? That’s the spirit!

Ich verstehe deinen Wunsch: Die eigene Website auf Google Seite 1 zu sehen ist auch einfach echt ein Knüller. Dort hat sie wirklich die Chance, von deiner Zielgruppe bemerkt und geklickt zu werden, yeah!

Aber wie zum Teufel schafft man das?

Schnall dich an, denn ich werde dir heute kurz und knackig das Geheimrezept erläutern, mit dem du deine Sichtbarkeit bei Google maximierst: Sie lautet Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO.

Besser bei Google gefunden werden: SEO bedeutet, dass du deine Website und deinen Blog für Suchmaschinen lesbar aufbereitest, sodass diese wiederum deine Inhalte ihren Usern vorschlagen kann. Auf dem Bild steht genau dieser Text.

Was ist eigentlich SEO und warum ist es so verdammt wichtig?

Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO (engl. Search Engine Optimization) bedeutet, dass du deine Website und deinen Blog für Suchmaschinen lesbar aufbereitest, sodass diese wiederum deine Inhalte ihren Usern vorschlagen kann. Indem du SEO für dich nutzt, kannst du für dein Thema bei Google gefunden werden von deiner Zielgruppe.

Du kennst sicher diesen Moment: Du öffnest eine Suchmaschine, wie z.B. Google, und gibst dort dein aktuelles Anliegen ein. Sagen wir mal „Monstera Ableger schneiden“, denn du willst dich am Wochenende mit deiner Pflanze beschäftigen. Du gibst deine Suchanfrage ein, klickst auf Enter und auf einmal werden dir eine Menge Suchergebnisse angezeigt. Wow!

Nun ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du auf eine der ersten 10 vorgeschlagenen Websites klickst, um zu schauen, ob die Inhalte dich dabei unterstützen können, einen Ableger von deiner Monstera zu züchten. Du klickst also auf eines der Suchergebnisse.

Dieser Klick wird von der Suchmaschine bereits registriert. Wenn du nun auf der angeklickten Seite bleibst, weiterliest und dir gefällt, was du siehst, notiert sich Google das sozusagen, schenkt dieser Website mehr Vertrauen und schlägt sie öfter ihren Usern vor.

Geschieht das öfter, ist es immer leichter für die Monstera-Seite, bei Google gefunden zu werden von Pflanzenfans.

Dein Ziel ist es also, unter diesen ersten Suchergebnissen zu erscheinen. – Natürlich nicht für die Monsterafragen, sondern für DEIN Thema und deine Expertise.

Gut zu wissen: Eine Suchmaschine macht es sich zum Ziel, ihren Usern die besten Seiten zu liefern. Und SEO hilft dir, in den Suchergebnissen ganz oben zu stehen, wo du gesehen wirst. Es ist wie der helle Scheinwerfer auf der Bühne des Internets, der direkt auf dich zeigt und ruft: „Hier bin ich, Welt! Kommt und schaut, was ich zu bieten habe!

Besser bei Google gefunden werden: Eine Suchmaschine macht es sich zum Ziel, ihren Usern die besten Seiten zu liefern. Und SEO hilft dir, in den Suchergebnissen ganz oben zu stehen, wo du gesehen wirst. Auf dem Bild ist sinnbildlich eine Lupe abgebildet, die auf einer Weltkarte liegt.

Bei Google besser gefunden werden

Schritt 1: Die richtigen Keywords finden

Keywords sind das Fundament von SEO: Sie sind die Wörter und Phrasen, nach denen deine potenziellen Kund:innen bei Google suchen.

Deine Aufgabe: Finde heraus, welche Keywords deine Zielgruppe verwendet und integriere sie strategisch in deine Website und deinen Blog. Nutze Tools wie Ubersuggest, den KWFinder oder den Google Keyword Planner, um die besten Keywords für dein Business zu identifizieren.

Und denk daran, nicht nur nach allgemeinen Begriffen zu suchen, sondern auch nach Long-Tail-Keywords, die spezifischer sind und weniger Konkurrenz haben.

Schritt 2: Optimiere deine Website und deinen Blog

Jetzt kommt der Spaß! Es ist an der Zeit, deine Website und deinen Blog SEO-freundlich zu gestalten. Das bedeutet, dass du deine Keywords von Schritt 1 klug in deine Texte, Seiten- und Blog-Überschriften, URL-Strukturen, Meta-Beschreibungen und Bildern und Grafiken integrierst.

Achtung: Übertreib es nicht!

Google mag es nicht, wenn du versuchst, das System zu manipulieren. Halte es natürlich und authentisch, und denke immer an deine Leser:innen.

Schritt 3: Content is Queen: Erstelle hochwertige Inhalte

Hier ist das Geheimnis: Google liebt hochwertige Inhalte. Das bedeutet, dass du einen Vorteil hast, wenn du regelmäßig frischen, relevanten und nützlichen Content auf deiner Website und deinem Blog veröffentlichst.

Aber nicht irgendeinen Content. Nein, nein, meine Liebe, es muss EPISCH sein. – Ok nicht ganz so sehr vielleicht. Sagen wir es so: Deine Blogartikel sollen Leser:innen genau da abholen, wo sie grad stehen. Du kannst sie mit deinen Inhalten umhauen, sie inspirieren, informieren und unterhalten. Je nachdem, was das Thema eben grad hergibt.

Lass es Content sein, den sie lesen wollen, teilen wollen, und vor allem, der sie dazu bringt, immer wieder auf deine Seite zurückzukehren.

Und natürlich darfst du weiterhin auch über weniger relevante Teile in deinem Businessalltag schreiben. Nicht jeder einzelne Blogbeitrag muss konkret auf Keywords optimiert sein. Es ist DEINE Website, schreib, was dir gefällt und was du sagen willst.

Schritt 4: Backlinks, Baby!

Backlinks sind Links von anderen Websites, die auf deine Website verweisen. Jeder Backlink ist ein starkes Signal für Google, dass deine Website vertrauenswürdig und relevant ist.

Wie du z.B. Backlinks bekommen kannst:

۞ Erstelle großartigen Expertencontent, der von anderen Websites verlinkt wird.
۞ Veröffentliche Gastbeiträge auf anderen Blogs und lasse dabei einen Link zu deiner Website einbauen.
۞ Sprich mit deinem Netzwerk: Vielleicht kommen durch Kooperationen oder Zusammenarbeiten Backlinks zustande.

Schritt 5: Tracke und optimiere deine Ergebnisse

Last but not least: Tracke deine SEO-Bemühungen und optimiere deine Strategie kontinuierlich.

Verwende Tools wie die Google Search Console, um zu sehen, wie gut deine Website in den Suchergebnissen abschneidet, über welche Keywords die Leute auf deine Seite kommen, usw.

Analysiere deine Daten, identifiziere Bereiche, die verbessert werden können, und setze dann deine neugewonnenen SEO-Superkräfte ein, um sie zu optimieren.

    Fazit: Mach dich bereit, die Googlerankings zu erobern!

     

    Yeah, jetzt kennst du das Geheimrezept, mit dem du bei Google gefunden werden und weiter nach oben klettern kannst: Suchmaschinenoptimierung.

    Mit den richtigen Keywords, hochwertigem Content und einer durchdachten SEO-Strategie wirst du deine Online-Präsenz von anderen deutlich abheben.

    Bereit, den ersten Schritt zu machen? Vereinbare jetzt dein Erstgespräch mit mir und lass uns gemeinsam deine SEO-Strategie rocken!

    Ok, du willst lieber SOFORT loslegen? Dann sichere dir jetzt meinen SEO-Onlinekurs und starte noch heute durch:

    Bei Google gefunden werden: Mit den richtigen Keywords, hochwertigem Content und einer durchdachten SEO-Strategie wirst du deine Online-Präsenz von anderen deutlich abheben. Auf dem Foto ist SEO-Expertin Brigitte abgebildet mit Lupe in der Hand.